apparative Kosmetologie: ein wenig über Techniken

Apparative Kosmetologie: Basisinformationen zu den unterschiedlichen Technologien

Immer mehr Frauen werden Fans der apparativen Kosmetologie. Einige sind allerdings noch skeptisch, da sie Angst haben: vor großen Geräten, Drähten, Schmerzen, Nebenwirkungen, hohen Kosten, mangelhafter Wirksamkeit usw.

Lassen Sie uns diese diffusen Ängste identifizieren und durch eine Erklärung des Geräts sowie seiner Wirkungsweise entkräften. Basierend auf diesen wertvollen Informationen lässt sich erkennen, dass es keinen Grund für die Angst gibt.

Apparative Behandlungen zur Gewichtsabnahme formen den Körper. Sie ermöglichen, kosmetische Probleme zu beseitigen und das Wohlbefinden zu optimieren, indem das jeweilige Gerät auf den Körper einwirkt. Um diese Wirkungskraft zu erreichen, wird sich bewährten physikalischen und chemischen Prinzipien sowie Anwendungen bedient: Mesotherapie, Magnetfelder, Dampf, Ultraschall, Laser usw.

 

Hochkarätige Wissenschaftlicher entwickeln die apparativen Methoden, was sie besonders effektiv macht. Alle Geräte durchlaufen viele Test- und Zertifizierungsphasen, um ihre Wirksamkeit sicherzustellen. Obgleich sich mit den Geräten sehr gute Ergebnisse erzielen lassen, muss beachtet werden, dass zur Gewichtsabnahme weitere Maßnahmen parallel erfolgen sollten. Dazu gehören:

  • die richtige Ernährung
  • Sport treiben;
  • Verzicht auf Fast Food;
  • ausreichend schlafen
  • weniger Stress

Einige Salons und Zentren, die eine Figurkorrektur anbieten, setzen auf zwei Anwendungsarten: die apparative Kosmetik (für die oberen Schichten der Haut) und die invasive Chirurgie (für die Tiefe Durchdringung und die Arbeit mit Fettzellen). Chirurgische Eingriffe gehen mit einer Reihe von Kontraindikationen einher. Darüber hinaus sind Rehabilitation und Regeneration erforderlich. Beachtenswert sind ferner die hohen Kosten. Bei der apparativen Kosmetik zur Figurkorrektur ist dies anders. Sie offeriert ein hohes Maß an Sicherheit, kostet wichtig und ist komfortabel. Das Ergebnis ist überzeugend. Es braucht allerdings mehr Zeit.

Ob chirurgischer Eingriff oder apparative Kosmetik: Zu den Kontraindikationen bei beiden Verfahren gehören onkologische und kardiovaskuläre Krankheiten, Infektionskrankheiten, Schwangerschaft, Atemwegserkrankungen und einiges mehr.

Beliebte Salonbehandlungen
Schauen wir uns die beliebtesten Salon-Anwendungen zur Korrektur der Figur an.

 

Vakuummassage

Das Prinzip: Hier wird mit ausreichend großen Schröpfgläsern oder Saugvorrichtungen gearbeitet. Sie lassen einen Unterdruck entstehen, die das Gewebe stimulieren.

Ergebnis:

  • entspannt die Muskeln
  • verbessert den Lymphfluss
  • überschüssige Flüssigkeit wird ausgeschieden;
  • der Blutfluss wird erhöht, das Gewebe wird mit Sauerstoff gesättigt
  • stärkt das Immunsystem
  • die Arbeit der Talgdrüsen normalisiert sich
  • verhindert das Auftreten von Dehnungsstreifen
  • Giftstoffe werden ausgeschieden
  • intensive kosmetische Wirkung
  • Gewichtsreduktion, Beseitigung von Cellulite
  • Verringerung des Körpervolumens

Während des Eingriffs können leichte Beschwerden auftreten. Danach können sich Blutergüsse bilden. Die Behandlung setzt sich aus 10 Sitzungen zusammen.

Myostimulation

Dank der Elektroimpulse lässt sich Gewebe aktiv reduzieren, wodurch sich das Gewicht reduziert. Es ist eine schmerzlose und sichere Behandlung, die sich aus 15 Sitzungen zusammensetzt.

Ergebnis:

  • reduziert das Körperfett
  • Muskeln werden gestärkt, eine athletische Figur wird geformt
  • strafft die Haut

Ultraschall Fettabsaugung

Ultraschall wirkt auf das Fettgewebe. Diese Methode besitzt viele Kontraindikationen und ist kostenintensiv. Eine Behandlung besteht aus 10 Sitzungen.

Ergebnis:

  • Adipozyten werden zerstört und ausgeschieden
  • verjüngt die Haut und strafft sie
  • reduziert Gewicht

Mesotherapie

Bioaktive Substanzen beeinflussen die subkutanen Fettschichten. Die Mesotherapie wird mit und ohne Injektionen angewendet. Im ersten Fall werden Substanzen unter die Haut injiziert. Im zweiten Fall werden Substanzen auf die Haut aufgetragen. Zusätzlich kommt eine apparative Behandlung in Form von einer Magnetfeld-Anwendung oder Ultraschall infrage. Nicht für jede Art der Cellulite eignet sich diese Behandlungsart. Infektionen können sich bilden. Eine Behandlung besteht aus 5-15 Sitzungen.

Ergebnis:

  • Fettablagerungen werden entfernt, Körpervolumen wird reduziert
  • Cellulite verschwindet
  • die Haut wird verjüngt und geglättet

Darüber hinaus gibt immer noch Verfahren wie:

  • Pressotherapie (Kunde trägt einen speziellen Anzug, in dem die Druckluft gepumpt wird)
  • Kryolipolyse (Gewichtsverlust erfolgt durch Extreme Kühlung des Körpers).
  • Infrarot-Sauna (der Körper wird durch Infrarotwellen erwärmt, das Prinzip der Thermogenese greift)
  • SPA-Kapsel (komplexe Wirkung von mehreren Geräten: Massage + Dampf + Infrarotstrahlen)

All das sind beliebte apparative Verfahren zur Körperformung. Ihre Wirksamkeit ist jedoch fraglich.

Kontaktiere uns
!

Sonderaktion 2021!

Kostenlose Probe vereinbaren

Anfrage stellen

х
Zurück X

KONTAKTFORMULAR